News

Gelungene BVB-Generalprobe – Ramos vor Abschied nach China

am

Borussia Dortmund hat seine Wintervorbereitung mit dem dritten Sieg im dritten Testspiel abgeschlossen. 6:1 siegte der BVB beim SC Paderborn.

Viele Tore und eine weitere Personalsorge – Borussia Dortmund hat seine Wintervorbereitung mit dem dritten Sieg im dritten Testspiel abgeschlossen. Vier Tage vor dem Ligastart bei Werder Bremen gewann der Tabellensechste der Fußball-Bundesliga beim abstiegsbedrohten Drittligisten SC Paderborn am Dienstagabend 6:1 (2:1). „Es war ein guter Test. Paderborn hat hart gespielt, das erwartet uns ja auch in der Bundesliga“, sagte Doppeltorschütze André Schürrle bei Sky.

Gonzalo Castro (22.), Marco Reus (38.), der seine Probleme aus dem Trainingslager überwunden hat, Mario Götze (62.), Schürrle (68./84., jeweils Foulelfmeter) und Raphael Guerreiro (81.) trafen für den BVB. Sven Bender allerdings musste wegen einer Knöchelverletzung ausgewechselt werden. BVB-Trainer Thomas Tuchel sagte: „Es sieht nicht gut aus. Das Sprunggelenk ist sofort dick geworden. Er ist im Krankenhaus.“ Thomas Bertels (28.) gelang nach einem Fehler von Lukasz Piszczek das zwischenzeitliche 1:1 für Paderborn.

Adrian Ramos stand bei Eiseskälte nicht im Dortmunder Kader. Der kolumbianische Stürmer wird dem BVB höchstwahrscheinlich eine ordentliche Einnahme bescheren: Sein bevorstehender Wechsel zu Chongqing Lifan in die chinesische Super League soll bis zu zwölf Millionen Euro einbringen. „Wir haben grundsätzlich Einigung erzielt und werden in den nächsten Tagen finale Gespräche führen“, sagte BVB-Sprecher Sascha Fligge. Ramos (30) soll einen Vertrag bis 2020 erhalten und zunächst für ein halbes Jahr an den spanischen Erstligisten FC Granada ausgeliehen werden.

Da Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang beim Afrika-Cup in Gabun weilt, testete Tuchel am Dienstag vor 12.099 Zuschauern Schürrle in der Sturmspitze. Eine Empfehlung gab allerdings bis zu seiner Auswechslung nach einer Stunde auch Reus ab, der stets gefährlich war.

Über fussball.news

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.