International

Genervter Ronaldo stürmt aus PK

von

am

München – Eigentlich wollte Cristiano Ronaldo über das anstehende Champions-League-Spiel gegen den AS Rom sprechen. Doch kritische Fragen der Journalisten über seine Leistungen nervten den Superstar offenbar so sehr, dass er die Pressekonferenz vorzeitig verließ.

Ronaldo hofft, in „schlechter Form“ zu bleiben

Angesprochen auf die Tatsache, dass Ronaldo seit November nicht mehr auswärts getroffen habe, konterte der 31-Jährige einen Journalisten mit einer schnippischen Gegenfrage. „Nenne mir einen Spieler, der auswärts öfter traf als ich, seitdem ich in Spanien bin. Du hast keinen? Okay…“, so Ronaldo, der seine Jacke nahm und am Dolmetscher und Trainer Zinedine Zidane vorbei aus dem Presseraum eilte.

Schon seit längerem zweifeln spanische Medien offen an den Fähigkeiten Ronaldos, der immer wieder mit einem Wechsel aus der spanischen Hauptstadt in Verbindung gebracht wird. Doch die Kritik an ihm sei üblich, so Ronaldo. „Ich betrachte das als etwas Normales. Es ist wie mit einem Kind: Wenn du ihm alles gibst und dann wieder wegnimmst, wird es weinen. Das ist normal. Ich hoffe, ich bleibe bis zum Ende der Saison in einer ’schlechten Form'“, sagte Ronaldo.

Ronaldo: Real ist immer Favorit

Vor dem anstehenden Spiel gegen den AS Rom in der Champions League sieht Ronaldo sein Team als eindeutigen Favoriten. „Wir machen eine phänomenale Arbeit. In den letzten drei Wochen trainieren und spielen wir gut, gewinnen und schießen viele Tore. Ich sehe die Mannschaft sehr gut. Es ist nun ein anderer Wettbewerb, aber ein für uns und Real Madrid sehr wichtiger“, sagte Ronaldo, fügte aber hinzu:  „In der Champions League fangen jetzt alle Mannschaften bei null an. Wer das Finale gewinnen wird, werden wir sehen.“

Über Max Rinke

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.