Bundesliga

Gisdol streicht Walace aus dem Kader

am

Walace hat Mitspieler und Verantwortliche des Hamburger SV mit seinem Verhalten in der Winterpause mächtig verärgert. Trainer Markus Gisdol wird den Brasilianer für das Duell gegen den FC Augsburg am Samstag (15.30 Uhr) nicht nominieren.

„Walace ist weder körperlich noch mental auf bestem Zustand. Er ist nicht hundertprozentig mit dem Kopf da“, wurde Gisdol auf der Pressekonferenz deutlich und folgerte: „Deswegen wird er nicht im Kader sein.“ Walace wollte zu Jahresbeginn seinen Wechsel erstreiken, er blieb länger in der Heimat und verreiste verspätet ins Trainingslager an.

Brasilianische Vereine haben noch kein Angebot abgegeben

Der Brasilianer wird sich aber weiter gedulden müssen, nach Bild-Informationen gab es weiterhin kein Angebot. Flamengo Rio de Janeiro will den 22-Jährigen ausleihen, Atletico Mineiro äußerte bisher nur die Absicht, womöglich aktiv zu werden. Eine Zukunft beim HSV scheint der vergangenen Winter für 9,2 Millionen Euro gekommene Olympiasieger 2016 nicht mehr zu haben.

Über Christopher Michel

Christopher Michel arbeitet hauptberuflich als Journalist und ist unter anderem für die Sportabteilung des Hessischen Rundfunks tätig. Für fussball.news ist er insbesondere als Reporter vor Ort für Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und die deutsche Nationalmannschaft zuständig. Er ist Autor eines Buches über Eintracht Frankfurt ("Launische Diva", riva-Verlag), das im März 2018 veröffentlicht wird.

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.