Bundesliga

„Größte Dummheit“: Augsburgs Baier spricht über Selbstbefriedigungsgeste gegen Leipzig

am

Daniel Baier ist der unumstrittene Führungsspieler des FC Augsburg. In dieser Saison unterlief ihm allerdings ein großer Fehler. Der FCA-Kapitän zeigt nun Reue.

Beim Top-Spiel in Leipzig machte Baier kurz vor Schluss bei aufgehitzter Atmosphäre eine Selbstbefriedigungsgeste Richtung Leipziger Bank. Die Aktion sorgte für großen Ärger, selbst RB-Trainer Ralph Hasenhüttl akzeptierte zunächst keine Entschuldigung von Baier. Mittlerweile hat sich die Aufregung jedoch gelegt. „Das war auf jeden Fall die größte Dummheit, die mir
je als Spieler passiert ist“, sagte Baier nun in Sport-Bild. Er ergänzte: „Ich bin froh, dass das Thema inzwischen vom Tisch ist. Denn das bin ich nicht. Mir sind in dieser Situation die
Pferde durchgegangen.“

Oma wollte helfen

Baier musste unter anderem eine Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro zahlen. Wie der Mittefeldspieler verriet, wollte ihm seine Oma dabei finanziell und moralisch unterstützen. „Ich
habe ihr dann gesagt, dass ich das selbst verbockt habe und sie lieber ihren Ur-Enkelkindern etwas Gutes tun soll“, so der FCA-Kapitän.

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.