Bundesliga

Hasenhüttl über Pavard-Gerüchte – zwei Akteure dürfen gehen

am

RB Leipzig beschäftige sich mit einem Wechsel von Benjamin Pavard, hieß es jüngst. Die Spekulationen um eine mögliche Verpflichtung dementiert Cheftrainer Ralph Hasenhüttl indes höchstselbst.

Benjamin Pavard verpasste in dieser Bundesligasaison noch keine Spielminute für den VfB Stuttgart. Vor Kurzem gab der ambitionierte Innenverteidiger zudem sein Debüt für die französische Nationalmannschaft: besser könnte es für den 21-Jährigen derzeit kaum laufen. Ein Wechsel zum Ligakonkurrenten RB Leipzig ist derweil aber kein Thema. Die Bild wartete mit der Meldung auf, die Sachsen seien nach wie vor an einer Verpflichtung interessiert.

Kein Interesse an Pavard

„Ich habe das auch gelesen“, sagte Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl dem kicker, „aber so viel ich vom Sportdirektor und von mir gehört habe, ist das kein Thema.“ Wohingegen zwei anderen Leipziger Spielern ein Abgang im Winter ermöglich wird. Die Rede ist von Dominik Kaiser und Marvin Compper, die im aktuellen Saisonverlauf keine übergeordnete Rolle spielen.

Gesprächsbereitschaft vorhanden

Hasenhüttl über das Reserve-Duo: „Da halten wir es so, wie wir es immer gehalten haben: Bei Spielern, denen wir nicht darstellen können, was sie sich wünschen, wird man sich zusammensetzen.“ Der Trainer sei froh, jeden Spieler dabei zu haben, stellte jedoch klar: „Ich weiß aber auch, dass es nicht vollkommen befriedigend ist, wenn ich nicht auf die Spielzeit komme, die ich mir wünsche.“

Über Andre Oechsner

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.