Bundesliga

Wolfsburg: Hecking hofft auf Gustavo-Rückkehr

am

München – Der VfL Wolfsburg tritt am Sonntag zum Rückrundenauftakt bei Eintracht Frankfurt an. Die Niedersachsen blieben in der Hinserie vor allem in der Fremde weit unter ihren Möglichkeiten. Dank guter Heimauftritte bleiben die Champions-League-Plätze in Sichtweite.

Hecking mit Respekt gegen Frankfurt

Dieter Hecking zeigte sich angespannt bei der obligatorischen Pressekonferenz. Der Coach sagte mit Blick auf den kommenden Gegner Eintracht Frankfurt: „Was wir erwarten können, ist eine Mannschaft, die versuchen wird, aktiv gegen uns Fußball zu spielen.“ Eine stabile und kompakte Defensive wäre da die Grundlage für den zweiten Auswärtssieg der Saison – ausgerechnet dort hat Hecking Personalsorgen zu beklagen.

Arnold und Gustavo drohen auszufallen

Mit Maximilian Arnold und Luiz Gustavo drohen zwei wichtige Akteure auszufallen. Zu Arnold sagte der Trainer: „Maxi hat nicht trainiert, das ist kein gutes Zeichen.“ Für die Startelf wird es mit größer Wahrscheinlich nicht reichen. Auch bei Gustavo überwiegt der Zweifel. Der Brasilianer fiel seit November wegen Knieproblemen aus. Er kehrte am Mittwoch ins Training zurück, möchte aber im Gespräch mit der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung noch keine Prognose wagen: „Ich fühle mich besser, aber es dauert noch. Ob es für Sonntag reicht, kann ich jetzt noch nicht sagen. Zu hundert Prozent fehlt bei mir noch etwas.“ Aber: „Wenn ich zurückkomme, werde ich wieder der Alte sein – das ist das Wichtigste.“

Bendtner in die Premier League?

Mit Josuha Guilavogui und Christian Träsch steht Ersatz bereit. Die beiden Mittelfeldakteure bewiesen mehrfach ihre Qualitäten. Sollte Kapitän Diego Benaglio ausfallen, hat Hecking mit Koen Casteels einen zuverlässigen Schlussmann in der Hinterhand. Und Bas Dost? Der Angreifer wird wegen eines Mittelfußbruches mehrere Wochen ausfallen. Der Verein verfällt bei der Suche nach einem Ersatz nicht in blinden Aktionismus. Manager Klaus Allofs bestätigte eine vorhandene Kandidatenliste: „Wir versuchen abzuarbeiten, ob das jetzt schon geht.“ Nicklas Bendtner spielt in den Planungen allerdings keine Rolle mehr – der Angreifer könnte bis zum Ende der Transferperiode nach England zu Crystal Palace wechseln.

[dppv_emotions]

Über Christopher Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.