Bundesliga

Hermann lässt Zukunft beim FC Bayern offen

am

Der Wechsel von Eintracht-Trainer Niko Kovac zum FC Bayern München beherrschte die Bundesliga. Während die Hessen sich neu aufstellen und ausrichten müssen, kann der deutsche Rekordmeister sich nun auf die Zusammensetzung der Mannschaft konzentrieren. Ein Fragezeichen aber gibt es noch: Macht Peter Hermann weiter?

Die Verpflichtung von Hermann war eine Voraussetzung von Jupp Heynckes, noch einmal zu den Bayern zu wechseln. Die Münchener ließen sich dieses Unterfangen etwas kosten, die Rekordablöse von 1,75 Millionen Euro mussten in Richtung Fortuna Düsseldorf überwiesen werden – für einen Co-Trainer. Kovac ist da nur unwesentlich teurer: Die Höhe der Ausstiegsklausel soll bei 2,2 Millionen Euro liegen, nur durch eine Qualifikation für die Champions League wäre die Summe auf 2,7 Millionen Euro angewachsen.

Hermann lässt Zukunft noch offen

Hermann steht nun im Blickpunkt. Bleibt er auch dann, wenn Heynckes aufhört? Der Trainer rät ihm dazu. Hermann selbst wich dieser Frage im kicker aus: „Ich muss mir das alles noch durch den Kopf gehen lassen, da muss man sich noch unterhalten.“ Der zweite Assistent Hermann Gerland hingegen wird als Chef in die Jugendabteilung des Klubs zurückkehren.

Über Christopher Michel

Christopher Michel arbeitet hauptberuflich als Journalist und ist u.a. für die Sportabteilung des Hessischen Rundfunks tätig. Für fussball.news ist er insbesondere als Reporter vor Ort für Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und die deutsche Nationalmannschaft zuständig. Er ist Autor eines Buches über Eintracht Frankfurt ("Launische Diva", riva-Verlag), das hier bestellt werden kann: https://bit.ly/2J6EynZ

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.