Bundesliga

Reist Kalou nicht zum Afrika-Cup?

am

München – Salomon Kalou zählt zu den Leistungsträgern bei Hertha BSC. Umso schmerzlicher für die Berliner, dass der Stürmer im Januar und vielleicht sogar Anfang Februar fehlen könnte.

Titelverteidigung mit Elfenbeinküste

„Es wird mit Sicherheit mein letzter Afrika-Cup“, sagte Kalou dem kicker. Der 31-Jährige will ab 16. Januar (erstes Spiel gegen Togo) mit der Elfenbeinküste den Titel verteidigen.

Pokaleinsatz gegen Dortmund in Gefahr

Sollte das Team tatsächlich bis ins Endspiel kommen, würde der Ivorer vielleicht sogar am 8. Februar im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Borussia Dortmund fehlen. Kein Wunder also, dass Manager Michael Preetz seinen Spieler noch umstimmen will. „Ich werde mit Salomon reden. Dass es uns enorm helfen würde, wenn er hierbliebe, ist klar“, sagte Preetz. Die Wahrscheinlichkeit, dass Kalou im Januar in Berlin bleibt, dürfte dennoch gering sein.

[inline-ad]

Nationalmannschaft „Frage der Ehre“

Große Hoffnung hat er aber nicht. „Er spielt für sein Land, auch für seine Familie. Er hat alles gewonnen, aber die Nationalmannschaft ist für Salomon immer noch eine Frage der Ehre. Falls er fährt, müssen wir ohne ihn klarkommen. Das haben wir im Sommer auch geschafft“, konstatierte der Hertha-Manager. Kalou trug bereits 87-mal das Trikot seines Landes. Zu Saisonbeginn fehlte er wegen zwei Todesfällen in der Familie.

Über Tobias Huber

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.