Borussia Mönchengladbach

Heynckes vor Gladbach: „Ich habe besondere Ambitionen, das Spiel zu gewinnen“

am

Jupp Heynckes kehrt am Samstag (18.30) mit dem FC Bayern nach Gladbach zurück. Dort wurde er geboren, feierte als Spieler und Trainer viele Erfolge und verkündete 2013 sein damals endgültig scheinendes Karriere-Ende als Trainer. Deswegen will er dort trotz der bereits feststehenden Meisterschaft dort auch unbedingt gewinnen.

292 Tore in 407 Spielen erzielte Jupp Heynckes für Borussia Mönchengladbach zu seiner aktiven Zeit als Spieler, gewann zudem 1980 den UEFA Cup mit den Rheinländern. Deswegen erscheint es wenig verwunderlich, dass die Partie am Sonntag für ihn etwas Besonderes ist: „Ich habe besondere Ambitionen, das Spiel zu gewinnen. Ich hatte dort wunderbare Jahre als Trainer und bin ein entscheidender Spieler in der Historie der Borussia“, sagte der 72-Jährige gegenüber der Bild über seine Rückkehr nach Gladbach.

„Josh Kimmich, den muss man ja einfangen“

Wie sein Plan gelingen soll weiß Heynckes auch schon genau, statt intensiven Trainings setzt er bei seinen Stammspielern auf Regeneration. Thomas Müller, Mats Hummels und Joshua Kimmich sollen zwar spielen, wurden aber im Training geschont. Gerade bei Kimmich und Müller sieht ihr Trainer die Notwendigkeit einer genauen Dosierung ihrer Spielweise: „Josh Kimmich, den muss man ja einfangen, weil er immer den Turbo gezündet hat. Thomas Müller auch und James, der gegen Sevilla 12,8 Kilometer lief – wie Bastian Schweinsteiger in seinen besten Zeiten.“ Letzter ist laut der Bild fraglich, genau wie Rafinha und Robben, die aufgrund von Schulter – bzw. Knieproblemen mit dem Training aussetzten. Ob Robert Lewandowski auflaufen kann ist ebenfalls offen, der Pole hat sich gegen Sevilla ein blaues Auge zugezogen. Sollte er ausfallen, dann stünde Sandro Wagner als Ersatz bereit.

Über Stefan Katzenbach

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.