Bundesliga

Hinds will sich in Wolfsburg durchboxen

am

Kaylen Hinds will an den Allerwiesen eine Art Neustart wagen.

Mit Andries Jonker und Freddie Ljungberg wurden zwei vertraute Personen von Kaylen Hinds beim VfL Wolfsburg beurlaubt. „Natürlich kannten mich Jonker und Ljungberg besser, aber auch bei ihnen musste ich mich beweisen“, wird der 19 Jahre alte Youngster vom kicker zitiert. Der ehemalige Profi des FC Arsenal kennt das vor Kurzem geschasste Trainerduo noch aus gemeinsamen Tagen bei den Gunners.

Positives Feedback bei Schmidt

Der U20-Nationalspieler Englands kam zu Saisonbeginn für die Ablöse von 1,5 Millionen Euro. Auf dem Rasen stand Hinds lediglich in der Auftaktpartie gegen Borussia Dortmund (1:3). „Der neue Trainer lernt jeden Spieler kennen, er gibt uns Struktur. Das ist gut für mich und gut für die Mannschaft“, urteilt der Londoner über seinen Vorgesetzten Martin Schmidt. Wolfsburgs Manager Olaf Rebbe glaubt, dass Hinds noch mal einen Sprung nach vorne macht: „Es hätte sein können, dass Kaylen in ein Loch fällt, weil seine Förderer nicht mehr dabei sind. Aber er macht es sehr gut, er geht damit sehr professionell um.“

Über Andre Oechsner

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.