Bundesliga

Hoeneß: „Ich bin demütiger geworden“

am

München – Uli Hoeneß hat sich auf dem „Alpensymposium“ in Interlaken (Schweiz) – einem Diskussionsforum von Wirtschaft, Politik und Medien – nochmals zu seiner Zeit im Gefängnis geäußert – und wie er sich verändert hat. Auch politisch hat der Präsident des FC Bayern eine Botschaft.

Verurteilung im Frühjahr 2014

Im Frühjahr 2014 war Uli Hoeneß zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden, wegen Steuerhinterziehung über 28,5 Millionen Euro. Ein Teil der Strafe wurde wegen guter Führung zur Bewährung ausgesetzt. Seit Anfang 2016 kann er sich wieder frei bewegen, seit wenigen Wochen ist er wieder Präsident des FC Bayern.

„Das sollen andere beurteilen“

Ob ihn die Zeit im Gefängnis verändert habe? „Ich bin nachdenklicher, großzügiger und demütiger geworden“, sagte Hoeneß. Inwiefern die Veränderung auf sein Handeln als Präsident des FC Bayern Auswirkungen habe, wollte Hoeneß nicht verraten. „Das sollen andere beurteilen“, zitierte ihn unter anderem die Schweizer Handelszeitung.

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.