Bundesliga

Hoffenheim und Gisdol lösen Vertrag auf

am

München – Markus Gisdol und die TSG Hoffenheim gehen jetzt auch formal getrennte Wege. Der im Oktober entlassene Trainer hat sich nach Sport1-Informationen mit den Kraichgauern auf die Auflösung des eigentlich noch bis 2018 laufenden Vertrags geeinigt. Die Höhe der Abfindung ist nicht bekannt.

Gisdol wurde 2013 „Retter von Hoffenheim“

Das Kapitel Markus Gisdol ist in Hoffenheim endgültig geschlossen. Am Mittwoch einigten sich Ex-Trainer und Verein auf die Vertragsauflösung, wobei die Höhe der Abfindung unbekannt blieb. Gisdol war im April 2013 der Retter der TSG. Der 46-jährige übernahm den Retortenklub in höchster Abstiegsnot und feierte den überraschenden Klassenerhalt durch zwei Siege in der Relegation gegen den 1. FC Kaiserslautern. In den folgenden beiden Spielzeiten erreichten die Hoffenheimer Rang neun und acht.

Stevens bislang ebenfalls erfolglos

Die Akte Gisdol wurde nach einer 0:1 Heimniederlage gegen den Hamburger SV am 26. Oktober geschlossen. Nur ein Sieg aus zehn Partien waren zu wenig. Allerdings konnte auch Nachfolger Huub Stevens das Ruder noch nicht herumreißen. Der Niederländer konnte bislang auch nur einmal mit den Hoffenheimern gewinnen. Die Kraichgauern stehen mit nur 14 Zählern auf dem 17. Tabellenplatz vor ihrem ersten Bundesliga-Abstieg in der Vereinsgeschichte.

[dppv_emotions]

Über Christopher Michel

Christopher Michel arbeitet hauptberuflich als Journalist und ist unter anderem für die Sportabteilung des Hessischen Rundfunks tätig. Für fussball.news ist er insbesondere als Reporter vor Ort für Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und die deutsche Nationalmannschaft zuständig. Er ist Autor eines Buches über Eintracht Frankfurt ("Launische Diva", riva-Verlag), das im März 2018 veröffentlicht wird.

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.