2. Bundesliga

Kehrt Ekdal vom HSV nach Cagliari zurück?

am

Albin Ekdal gehört zu den Akteuren beim Bundesliga-Absteiger Hamburger SV, die den Klub nach Möglichkeit verlassen sollen. Auch dank seiner Auftritte mit Schweden bei der Weltmeisterschaft in Russland sollte der Mittelfeldmann genügend Angebote haben. Eines davon könnte ihn zurück zu Ex-Klub Cagliari Calcio führen.

Vom Klub auf Sardinien hatten die Hamburger Ekdal im Jahr 2015 für rund viereinhalb Millionen Euro verpflichtet. Cagliari soll nun laut eines Berichts des italienischen Internetportals Fantagazzetta.com vor allem für den Fall an einer Rückholaktion des inzwischen 28-Jährigen interessiert sein, dass Ausnahmetalent Nicolo Barella den Verein verlässt. Der U21-Nationalspieler Italiens wird immer wieder mit den zahlungskräftigen Klubs der Serie A in Verbindung gebracht, Präsident Tommaso Giulini fordert demnach 40 Millionen Euro Ablöse. Ekdal soll hingegen zum Schnäppchen werden.

Ablöse in etwa halbiert

Angesichts der Vertragslaufzeit in Hamburg bis 2019 soll der Schwede, so der Bericht, nur etwas mehr als die Hälfte der Ablösesumme kosten, die der HSV vor drei Jahren für ihn zahlte. Also circa zweieinhalb Millionen Euro. Da die Hanseaten den Spieler von der Gehaltsliste streichen wollen, scheint eine solche recht geringe Summe durchaus realistisch. Ekdal soll allerdings auch im Fokus von Sporting Lissabon stehen. Für den HSV war er vor allem wegen zahlreicher Verletzungen in seinen drei Spielzeiten insgesamt lediglich 57 mal am Ball, dabei gelangen ihm ein Treffer und zwei Vorlagen.

Über Lars Pollmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.