Bayer 04 Leverkusen

Kießling plant seine Zukunft

am

Stefan Kießling hat nach zwölf Jahren bei Bayer 04 Leverkusen einen gewissen Kultstatus bei den Fans und im Klub erlangt. Aktuell hat er unter Trainer Heiko Herrlich kaum noch Chancen auf Einsätze und sammelte in fünf Partien erst 40 Spielminuten. Der Angreifer aber hegt keinen Groll und denkt stattdessen über die Zeit nach der Profikarriere nach.

„Es ist nun mal so, dass ich auf der Zielgeraden meiner sportlichen Laufbahn bin“, sagte Kießling bei Bild vor dem Derby gegen den 1. FC Köln. Schenkt ihm Herrlich bei passendem Spielverlauf und Ergebnis das 401. Bundesligaspiel? Der 34-Jährige ist fit, auch wenn er zugibt: „Wissen Sie, ich tue mich schon sehr schwer mit meinen Knochen. Aber ich gebe täglich im Training alles.“

Kießling will bei Bayer bleiben

Im Sommer wird aber Schluss sein, nach dann insgesamt 15 Jahren. „Natürlich mache ich mir meine Gedanken. Aber ich werde das in den nächsten Wochen mit dem Verein in aller Ruhe besprechen“, sagte Kießling mit Blick auf die Zeit nach dem Karriereende. Er will seine Zukunft weiterhin bei der Werkself verbringen: „Da wird es dann sicherlich auch darum gehen, welche Aufgabe für mich im Klub infrage kommt. Ich nehme ja nicht wirklich Abschied, sondern werde auch in Zukunft ein Teil von Bayer 04 sein.“

Über Christopher Michel

Christopher Michel arbeitet hauptberuflich als Journalist und ist u.a. für die Sportabteilung des Hessischen Rundfunks tätig. Für fussball.news ist er insbesondere als Reporter vor Ort für Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und die deutsche Nationalmannschaft zuständig. Er ist Autor eines Buches über Eintracht Frankfurt ("Launische Diva", riva-Verlag), das hier bestellt werden kann: https://bit.ly/2J6EynZ

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.