Borussia Mönchengladbach

Kind: „Wollen und werden Füllkrug nicht abgeben“

am

Hannovers Vereinspräsident Martin Kind hat einem Wechsel von Topstürmer Niclas Füllkrug einen deutlichen Riegel vorgeschoben.

Bei Hannover 96 herrscht ein kleiner Ausverkauf. Die Niedersachsen verloren mit Felix Klaus und Martin Harnik wichtige Stützen der Vorsaison an die Bundesliga-Konkurrenz. Besonders schmerzt der Abgang von Abwehrchef Salif Sane zum FC Schalke 04. Der letztjährige Bundesliga-Aufsteiger muss aufpassen, dass ihm nicht sämtliche Kaderstützen wegbrechen und die verbliebenen Leistungsträger halten.

Kind will Füllkrug halten

Das sieht auch Hannovers Präsident Martin Kind so und schiebt einem möglichen Wechsel von Stürmerstar Niclas Füllkrug zu Borussia Mönchengladbach einen Riegel vor. „Wir wollen und werden Füllkrug nicht abgeben“, bezog Kind gegenüber der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung und der Neuen Presse klar Stellung. Die „Fohlen“ sollen angeblich 14 Millionen Euro für den Mittelstürmer bieten.

Auch Bebou und Anton sollen bleiben

Neben Füllkrug sind auch Waldemar Anton und Ihlas Bebou durch starke Leistungen in der vergangenen Spielzeit auf den Wunschzettel von anderen Vereinen gelandet. Sie „stehen für 96 und Hannover, die Fans würden nicht verstehen, wenn wir sie einfach so ziehen lassen“, erklärte Präsident Kind und will somit auch diese beiden Stammkräfte in Hannover halten.

Über Marc Schwitzky

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.