Bundesliga

Belhanda als Draxler-Nachfolger?

am

München – Beim FC Schalke 04 hat der Abgang Julian Draxlers zum VfL Wolfsburg eine größere Lücke hinterlassen, als zuvor womöglich angenommen. Den Königsblauen fehlte in der aktuellen Bundesliga-Saison ein torgefährlicher Spielgestalter. Deswegen kursieren immer wieder neue Namen, die ab dem Winter in Königsblau auflaufen könnten.

Renato Augusto aus dem Rennen

Laut der Sport-Bild scheidet jedoch der Wunschspieler der Gelsenkirchener wohl aus der Liste aus. Der ehemalige Leverkusener Renato Augusto erhalte demnach keine Freigabe seines aktuellen Klubs Corinthians Sao Paulo.

Inler ein Kandidat auf Schalke?

Dennoch gibt es bei S04 noch genügend weitere Kandidaten für die Nachfolge des abgewanderten Draxlers: So sei unter anderem auch Gökhan Inler von Leicester City im Ruhrpott weiter im Gespräch.

Belhanda soll Draxler-Nachfolger werden

Favorit auf die vakante Position des Mittelfeldressigeurs soll jedoch ein anderer sein: Der 25-jährige Younes Belhanda von Dynamo Kiew. Trotz seines noch jungen Alters könnte der marokkanische Nationalspieler bei den Schalkern einiges an Erfahrung einbringen. So feierte der in Frankreich geborene Mittelfeldspieler bereits jeweils eine französische Meisterschaft mit dem HSC Montpellier und eine ukrainische mit Dynamo Kiew. Mit den Ukrainern holte er sich zudem bereits zweimal den nationalen Pokal.

Breitenreiter fordert Verstärkung

Mit Belhanda könnten die Königsblauen endlich das größte Problem in der Offensive beheben, welches Trainer Andre Breitenreiter erklärt: „Durch unsere variablen Spieleröffnungen gelingt es uns schnell, ins letzte gegnerische Drittel zu kommen. Dann tun wir uns schwer, die richtigen Lösungen zu finden. Darum ist es wichtig für unsere offensive Ausrichtung, dass wir weitere Optionen in Form von Qualität und Kreativität dazubekommen.“

Belhanda überzeugt auch als Torjäger

Diese Eigenschaften könnten genau auf den Marokkaner zutreffen, was ein Blick auf seine Statistiken beweist: Der Nationalspieler bestritt laut transfermarkt.de in seiner Profilaufbahn bereits 232 Pflichtspiele für Montpellier und Kiew. Dabei zeigte er sich mit 35 Assists nicht nur als starker Vorlagengeber, sondern konnte mit 40 erzielten Toren auch selbst als Goalgetter überzeugen.

Über Sebastian Voichtleitner

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.