Bundesliga

Kovac: „Wir sind keine Spitzenmannschaft wie Leverkusen“

am

Niko Kovac setzt ungeachtet der Erfolge mit Eintracht Frankfurt auch vor dem Spiel am Samstag bei Bayer Leverkusen auf Demut und Bescheidenheit.

„Wir sind keine Spitzenmannschaft wie Leverkusen“, sagte Kovac und erklärte seine Einschätzung: „Eine Spitzenmannschaft definiert sich dadurch, dass sie Jahr für Jahr im Europapokal oder in der Champions League spielt. Und dass sie mit einer Dreifach- oder Vierfachbelastung klarkommen kann.“

Vor dem Duell hat der Taballendritte aus Frankfurt (35 Zähler), der auch im Viertelfinale des DFB-Pokals steht, stattliche elf Punkte mehr auf dem Konto als die Werkself. „Trotzdem ist Leverkusen der Favorit“, meinte Kovac, der zwischen 1996 und 1999 als Profi in Leverkusen gespielt hatte.

Verzichten muss der 45-Jährige auf David Abraham. Der Abwehrspieler hatte sich am Mittwoch im Pokal-Achtelfinale bei Hannover 96 (2:1) eine Zerrung zugezogen und war bereits zur Halbzeit ausgewechselt worden. Für Abraham wird wohl wieder Taleb Tawatha zum Einsatz kommen. Spielmacher Marco Fabian fällt trotz leichter Besserung weiter wegen Rückenproblemen aus.

Über fussball.news