Bundesliga

Kuntz lobt Werder für „Konstanz und Kontinuität“

am

Werder Bremen befindet sich im Aufwind. Unter Trainer Florian Kohfeldt gelang vor allem dank starker Rückrunde eine insgesamt positive und sorgenfreie Saison, die Kaderplanung für die kommende Spielzeit ist bereits weit fortgeschritten. Die gute Entwicklung der Hanseaten ist auch U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz aufgefallen.

„Es wird häufig in der heutigen Zeit unterschätzt, was Konstanz und Kontinuität wert sind“, sagte der 55-Jährige gegenüber dem Internetportal Deichstube am Rande einer Veranstaltung am Wochenende. „Werder geht diesen Weg und liegt damit richtig.“ Er lobte dabei insbesondere die Arbeit seines ehemaligen Nationalmannschaftskollegen Marco Bode und Sport-Chef Frank Baumann, die verantwortlich sind für den beständigen Erneuerungskurs an der Weser. Auch der Kontakt im sportlichen Bereich mit Trainern wie Ex-Coach Alexander Nouri oder Kohfeldt sei fruchtbar. „Die Bremer kommen insgesamt sehr geerdet rüber, was ich positiv meine.“

Was auf dem Markt für Werder spricht

Besonders der Zusammenhalt im Klub sei ein Faktor für die positive Entwicklung von Werder, so Kuntz. „Sie haben Mut zu Entscheidungen. Wenn es mal nicht geklappt hat, stehen sie dazu und verfolgen dennoch ihren Weg. Und sie halten zusammen, wenn es mal eng wird.“ Dieser Faktor sei auch ein Faustpfand, wenn es um die Verpflichtung von neuen Akteuren geht. „Die Spieler registrieren das gute Klima und wissen die Pluspunkte zu schätzen — ein gutes Umfeld, ein tolles Stadion und eine angenehme Stadt.“ In dieser Konstellation entwickeln sich auch junge Spieler beständig weiter, was letztlich Kuntz zugute kommt. Mit den Brüdern Johannes und Maximilian Eggestein stehen zwei Werderaner regelmäßig im erweiterten Kader der U21.

Über Lars Pollmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.