Bundesliga

Lahm: „Am Saisonende drei Titel haben“

am

München – Beim Bayern München steht im Sommer ein Trainer-Umbruch an. Guardiola geht, Ancelotti kommt. Ein gelungenes Abschiedsgeschenk für den Katalanen wären für den Katalanen alle drei Titel: Meiserschaft, Pokal und Champions Legaue. Wenn es nach Philipp Lahm geht, ist dieses Szenario möglich.

„Am Saisonende drei Titel haben“

In der Theorie klingt es einfacher, als es die Realität widerspiegelt: Die Möglichkeit des „Triples“ bestehend aus deutscher Meisterschaft, DFB Pokal und Champions League besteht zwar noch für den FC Bayern München, doch müssten in allen drei Wettbewerben konstant hochkarätige Mannschaften aus dem Weg geräumt werden. Für den Kapitän der Münchner Philipp Lahm wäre der Dreifacherfolg nur die logische Konsequenz aus starken Auftritten des deutschen Rekordmeisters. „Das Ziel ist es, erfolgreich Fußball zu spielen. Das heißt für uns, dass wir am Saisonende drei Titel haben“, sagte Lahm der katarischen Webseite sca.qa, schob aber hinterher: „Wir wissen aber, wie schwierig das wird.“

„Trainer kommen und gehen sehen“

Auch wenn das Triple ein gelungenes Abschiedsgeschenk für Guardiola wäre und das Verhältnis zwischen Spieler und Coach offensichtlich ein Gutes ist, trauert Lahm dem Trainer nicht nach. „Wir verstehen uns gut und es macht Spaß, unter Guardiola zu spielen. Aber seit dem Alter von sechs Jahren habe ich Trainer und Spieler kommen und gehen sehen. Du akzeptierst und respektierst die Entscheidungen,“ äußerte der Kapitän der Münchner. Ob und wie viele Titel die Bayern in der Abschieds-Saison Guardiolas noch holen ist unklar – klar dagegen ist, dass es mit dem Katalanen maximal noch drei werden können.

Über Felix Christmann