Bundesliga

Leipzig muss für Keita noch Prämien an Salzburg zahlen

am

Neue Details im Transfergeschäft um Leipzigs Naby Keita werden publik.

„Naby ist ein außergewöhnlich begabter Spieler, einer der besten, mit denen ich in 20 Jahren Profifußball zusammengearbeitet habe“, sagte Sportdirektor Ralf Rangnick nun über seinen Spielmacher dem kicker. Rangnick holte Keita einst zu RB Salzburg und im Sommer 2016 für 15 Millionen Euro zu RB Leipzig. Wie das Magazin nun berichtet, sind aber nochmal acht Millionen Euro an Nachzahlungen fällig. Drei Millionen Euro Bonuszahlungen habe Leipzig an Salzburg bereits überwiesen, als die Qualifikation für die Champions League perfekt gemacht wurde. Weitere fünf Millionen Euro sollen im kommenden Jahr fällig werden.

Auch Testspiel ist zugesichert

Dennoch bleibt Keita für Leipzig ein gutes Transfer-Geschäft. Der 22-Jährige wechselt im Sommer 2018 fix zum FC Liverpool. Die Reds zahlen bis zu 70 Millionen Euro für den Star aus Guinea, der Sockelbetrag liegt offenbar bei 55 Millionen Euro. Zudem kommen die Engländer zu einem Testspiel nach Leipzig.

 

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.