Bundesliga

Lewandowski-Nachfolger? Werner gibt Auskunft

am

Timo Werner steht mit der deutschen Nationalmannschaft vor seinem ersten großen Turnier bei der Weltmeisterschaft in Russland. Wie es für den Angreifer nach dem Turnier weitergeht, ist noch offen. Es gibt Spekulationen über einen Wechsel zum FC Bayern München, wenn Robert Lewandowski den Klub verlassen sollte. Der Stürmer von RB Leipzig wehrt allerdings alle Gerüchte ab.

„Wenn ich nichts sage, heißt es, er bleibt immer in Leipzig. Wenn ich etwas sage, heißt es, er spielt noch eine Woche bei RB und ist dann weg“, erläuterte Werner sein persönliches Dilemma im kicker. Er selbst habe gesagt, „dass ich nächste Saison in Leipzig spiele, schließlich habe ich ja auch noch Vertrag.“ Der 22-jährige fühle sich bei RB sehr wohl, ihm gefalle es in Leipzzig. Dennoch hängt vieles von Lewandowski ab.

Werner schaut auf Weltklassevereine

Sollte der Pole die Bayern tatsächlich in Richtung Ausland verlassen, dann wäre Platz frei für Werner bei den Münchenern. „Der Fußball ist ja auch so schnelllebig“, sagte Werner und analysierte: „Wenn man ein Thomas Müller oder Mesut Özil oder Robert Lewandowski werden will, muss man vielleicht irgendwann zwangsläufig zu einem Verein, der in der Champions League ins Halbfinale kommt. So ehrlich muss man einfach sein.“

Leipzig muss noch wachsen

Mit Leipzig wird Werner kommende Saison nicht auf höchstem Niveau mitmischen können. Der Vizemeister 2016/17 verpasste den Sprung in die Königsklasse und muss sich zunächst über drei Runden für die Europa League qualifzieren. Zu wenig für den pfeilschnellen Stürmer? Er verwies auf Naby Keita und Joshua Kimmich, die den Sprung zu „Weltklassevereinen“ bereits gegangen sind: „Beide wollten sich in dieser Spitze beweisen.“ In Deutschland wird als Spitzenklub der FC Bayern München genannt, RB brauche als junger Verein noch Zeit und es sei klar, „dass es noch ein weiter Weg ist, um Meister oder Champions-League-Sieger zu werden.“

Über Christopher Michel

Christopher Michel arbeitet hauptberuflich als Journalist und ist u.a. für die Sportabteilung des Hessischen Rundfunks tätig. Für fussball.news ist er insbesondere als Reporter vor Ort für Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und die deutsche Nationalmannschaft zuständig. Er ist Autor eines Buches über Eintracht Frankfurt ("Launische Diva", riva-Verlag), das hier bestellt werden kann: https://bit.ly/2J6EynZ

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.