Nationalmannschaft

Lizarazu: „Deutschland spielt immer schlecht gegen Italien“

am

München – Bixente Lizarazu traut der deutschen Nationalmannschaft den Gewinn des EM-Titels zu – wie einst bei Frankreich, die nach dem WM-Titel 1998 auch bei der EM 2000 den Pokal holten. Zu Bastian Schweinsteiger hat er eine besonders Beziehung.

Lizarazu vom Double für DFB-Team überzeugt

„Ich bin überzeugt, Deutschland hat alle Qualitäten, um das Double zu schaffen. Sehr gute Spieler, einen sehr guten Trainer“, sagte der ehemalige Weltstar und Profi des FC Bayern der Bild am Sonntag. Lizarazu zog einen Vergleich: „Unser Weltmeisterteam trieb an, unbedingt beweisen zu wollen, dass der WM-Titel kein Unfall war. Ich glaube, wir waren drei, vier Jahre tatsächlich die beste Mannschaft der Welt.“ Das DFB-Team müsse sich nun auf eine neue Herausforderung einstellen. „Alle werden alles geben, um den Weltmeister zu besiegen. Um erfolgreich dagegenzuhalten, muss man auch stark im Kopf sein“, so der ehemalige beste Linksverteidiger der Welt.

Deutschlands Problem heißt Italien

Als EM-Favoriten nannte Lizarazu neben dem deutschen Team auch Spanien, Belgien und Frankreich. Und er machte für Deutschland noch ein besonderes Problem aus: „Ihr spielt bei den Turnieren immer schlecht gegen Italien. Nicht, dass Italien gut spielt. Aber ihr spielt immer schlecht gegen die. Ich weiß auch nicht, warum.“

„Schweinsteiger war fast noch ein Baby“

Der 46-Jährige verriet zudem, dass er zu seinem Ex-Teamkollegen Bastian Schweinsteiger eine besondere Bindung habe. „Ich traf ihn das erste Mal, als er zu uns ins Training beim FC Bayern kam, 2001 oder 2002. Er war damals fast noch ein Baby“, so Lizarazu, der betonte: „Für mich war es sehr emotional, als ich Schweini 2014 Weltmeister werden sah.“ Nun hoffe er, dass Schweinsteiger mit der nötigen Fitness ein starkes Comeback hinlege.

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.