Nationalmannschaft

Löw sieht Confed Cup als Chance für junge WM-Fahrer

am

Joachim Löw stellt jungen Spielern nach dem Confed Cup in Russland auch eine Teilnahme bei der Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Aussicht.

„Ich glaube schon, dass es für einige sehr hilfreich sein wird Richtung 2018“, sagte Löw in einem Interview, das auf der Website des Weltverbandes FIFA erschien. Der Weltmeistertrainer hatte das Turnier im WM-Gastgeberland zuvor als „Perspektivturnier“ bezeichnet.

Aus diesem Grund sieht Löw den Verzicht auf etablierte Kräfte als wichtigen Baustein für die Zukunft. „Für einige junge Spieler ist es wichtig, weil sie nicht so häufig diese internationalen Spiele haben“, sagte Löw: „Im Verein manchmal Champions League oder Europa League, das ist natürlich schon eine gute Erfahrung. Aber sich mit der Nationalmannschaft mit anderen Nationen zu messen, bringt junge Spieler noch mal einen Schritt weiter.“

Deutschland trifft in Gruppe B auf Copa-América-Sieger Chile (18. Juni), Asienmeister Australien (22. Juni) sowie Kamerun, Gewinner des Afrika-Cups Anfang Februar (25. Juni).

Über fussball.news