Nationalmannschaft

Lopetegui erwartet intensives Testspiel gegen Deutschland

am

Wenn um 23:59 Uhr am Sonntag die Sekunden runtergezählt werden, ist dies sogleich auch ein Countdown, der ins WM-Jahr führt. In 165 Tagen startet das globale Turnier in Russland. Der spanische Nationaltrainer Julen Lopetegui blickt bereits in Richtung Testspiel gegen Deutschland.

Am 23. März wird die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw die La Roja empfangen. Es klingt bereits wie ein mögliches Endspiel um den WM-Titel, wenn die Weltmeister der beiden vorangegangenen Turnier in Südafrika und Brasilien aufeinander treffen. Zunächst aber wird es darum gehen, in der einzigen Länderspielpause der Rückserie weiter an den Feinheiten zu feilen und den „Wackelkandidaten“ die Möglichkeit geben, sich zu zeigen.

Lopetegui erwartet ein intensives Match

Lopetegui blickte im Gespräch mit der spanischen Zeitung AS voraus und prophezeite: „Dieses Spiel wird uns fordern!“ Es gehe auch bei seiner Mannschaft darum, sich einzuspielen und mit einem Sieg möglicherweise gegen einen großen Klub ein Ausrufezeichen zu setzen. Auch wenn Löw in seiner letzten Pressekonferenz nach der Partie gegen Frankreich im November der Meinung war, Ergebnisse vor der WM hätten nur wenig Aussagekraft, so gilt es dennoch, sich in diesen Prestigeduellen zu behaupten.

Deutsche und spanische WM-Vorrunden-Spiele

Das DFB-Team trifft in der Vorrunde auf Mexiko (17. Juni/17 Uhr), Schweden (23. Juni/20 Uhr) und Südkorea (27. Juni/16 Uhr). Spanien bekommt es mit Europameister Portugal (15. Juni/20 Uhr), Iran (20. Juni/20 Uhr) und Marokko (25. Juni/20 Uhr) zu tun.

Über Christopher Michel

Christopher Michel arbeitet hauptberuflich als Journalist und ist u.a. für die Sportabteilung des Hessischen Rundfunks tätig. Für fussball.news ist er insbesondere als Reporter vor Ort für Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und die deutsche Nationalmannschaft zuständig. Er ist Autor eines Buches über Eintracht Frankfurt ("Launische Diva", riva-Verlag), das hier bestellt werden kann: https://bit.ly/2J6EynZ

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.