Bundesliga

Machtwort im Fall Gnabry – Werder-Manager Baumann bezieht zu Kader-Planung Stellung

am

München – Werder-Manager Frank Baumann hat es ja schon oft genug beont, doch er muss immer sagen: Serge Gnabry wird Werder Bremen in der Winterpause nicht verlassen. Auch im Sommer hofft Baumann – „es wird im Sommer weitere Verändeurngen geben“ auf einen Erfolg. Was der gebürtige Franke plant:

Baumann sagte im kicker über…

…Trainer Alexander Nouri:

„Von Alex Nouri sind wir angetan. Wir haben ihm die Chance gegeben – er hat sie genutzt und der Mannschaft eine klare Handschrift verliehen.“ Und: „Er kann Bundesliga, doch das Geschäft ist nun mal sehr schnelllebig. Erst die Euphorie um ihn, dann die kleine Krise, als er sofort infrage gestellt wurde, zuletzt der Aufschwung mit fünf ungeschlagenen Spielen, sodass nun alle eine Vertragsverlängerung fordern. Wir lassen uns davon nicht beeinflussen. Die Gespräche werden zu gegebener Zeit stattfinden.“

…einen möglichen Wechsel von Serge Gnabry:

Gnabry hat offenbar Angebote aus Neapel und von Lazio Rom. Baumann versicherte auf Nachfrage, dass Gnabry die Rückrunde in Bremen spielt: „Ja, das ist hundertprozentig so.“ Auch auf eine Weiter-Beschäftigung von Gnabry 2017/18 hofft er noch: „Im Juli haben wir ihn mit Argumenten von Werder überzeugt. Trotz anderer Anfragen hat er sich damals bewusst für uns entschieden. Diese Argumente sind weiterhin aktuell.“

…eine weitere Saison der Routiniers Claudio Pizarro und Clemens Fritz:

„Beide sind noch absolut fit und extrem wichtig für die Mannschaft. Im Frühjahr sehen wir weiter. Wir müssen in diesen Fällen den richtigen Moment abwarten“, so Baumann.

…die Zukunft von Florian Grillitsch und Santiago Garcia:

Grillitsch soll ein Angebot aus Gladbach besitzen. Baumann erklärte: „Wir können uns vorstellen, mit beiden weiterzuarbeiten. Doch es muss passen. Florian Grillitsch ist gefragt, doch auch für ihn gilt, was auf Serge Gnabry zutrifft: Werder ist der richtige Klub, hier kann er sich stabilisieren.“

…die Torwart-Situation:

„Wir haben mit Jaroslav Drobny und Felix Wiedwald zuverlässige Keeper, mit Michael Zetterer einen guten
Jungen dahinter“, betonte Baumann. Der gehandelte Keeper Kon Casteels werde nicht aus Wolfsburg nach Bremen kommen, denn: „Die Wolfsburger, die ihn schätzen, werden ihn gewiss nicht verschenken. Aus finanziellen Gründen ist es nicht machbar.“

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.