Bundesliga

Mainz 05 kritisiert Ansetzungen der DFL

am

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 hat mit einem offenen Brief an die Deutsche Fußball Liga (DFL) die Ansetzung seiner Spiele kritisiert.

Acht Spiele der Mainzer – davon sechs Heimspiele – fanden oder finden in dieser Saison außerhalb der Wochenenden statt, bemängelt der Klub: „Für uns als Verein entsteht durch die geringere Zuschauerzahl bei Spielen unter der Woche ein wirtschaftlicher Nachteil“, sagte Vorstand Jan Lehmann.

Vor allem das Montagsspiel gegen den SC Freiburg am 16. April (20.30 Uhr/Eurosport-Player) stößt aufseiten der Mainzer auf Unverständnis: „Mainz 05 hat, wie alle anderen Bundesligisten auch, der Einführung der Montagsspiele zugestimmt. Voraussetzung dafür war die zu diesem Zeitpunkt nachvollziehbare Argumentation, den Teilnehmern an der Europa League mehr Regenerationszeit zu verschaffen“, sagte Lehmann: „Bei zwei von fünf angesetzten Montagsspielen ist dies nicht der Fall, darunter auch bei unserem Spiel gegen den SC Freiburg.“

Über fussball.news

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.