Bundesliga

Mascarell: Welche Rolle spielt Raul?

am

Omar Mascarell ist einer der auf dem Transfermarkt der Bundesliga am heißesten gehandelten Namen. Der Mittelfeldmann von Eintracht Frankfurt steht oder stand unter anderem bei Borussia Dortmund und dem FC Bayern Medienberichten zufolge auf dem Zettel. Das Interesse von Schalke 04 ist verbürgt. Die Königsblauen hoffen scheinbar auf Schützenhilfe eines Ex-Stars. Raul könnte den Transfer vereinfachen.

Dies berichtet die Bild-Zeitung. Der ehemalige spanische Nationalspieler arbeite inzwischen als Nachwuchstrainer bei Real Madrid. Die Königlichen werden nach übereinstimmenden Medienberichten eine Vertragsklausel aktivieren und Mascarell zurückholen, um ihm an den meistbietenden Klub zu verkaufen. Schalke kann sich den 25-Jährigen bisher wohl kaum leisten. Dies könnte sich schnell ändern, wenn für Leihspieler wie Benedikt Höwedes oder Johannes Geis Abnehmer gefunden werden. Dann müssten die Ruhrpottler mit Mascarell und Real verhandeln.

Die Trumpfkarte Raul

Dabei soll dann, so der Bericht, die Beziehung zu Raul helfen. Die Klublegende von Real spielte von 2010 bis 2012 auf Schalke, schwärmte noch vor dem Revierderby im April (2:0 für Schalke) von seiner Zeit im Ruhrgebiet. „Wenn ein Raul auf Schalke gespielt hat, kann sich das jeder spanische Profi vorstellen“, so Manager Christian Heidel nach diesem Spiel gegenüber Bild. „Das ist sicherlich ein großer Vorteil für uns.“ Zudem soll der frühere Weltstar beste Beziehungen zu Real-Präsident Florentino Perez unterhalten. Freilich wird Schalke ein wettbewerbsfähiges Angebot für Mascarell schnüren müssen, um vom möglichen Raul-Faktor zu profitieren. Der 40-Jährige erzielte in 98 Pflichtspielen für Schalke 40 Tore, avancierte vom ersten Tag zum absoluten Publikumsliebling.

Über Lars Pollmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.