DFB-Pokal

Matthäus: „Zwayers Fehlentscheidung ist unverzeihbar“

am

Lothar Matthäus kann den Fauxpas von Schiedsrichter Felix Zwayer im DFB-Pokalfinale zwischen Frankfurt und Bayern München nicht nachvollziehen.

„So etwas wie am Samstag kann sich ein Schiedsrichter nicht erlauben. Die Fehlentscheidung ist unverzeihbar“, schrieb der 57-Jährige in seiner wöchentlichen Kolumne „So sehe ich das“ auf skysport.de.

Sky-Experte Matthäus weiter: „Aus meiner Sicht war Felix Zwayer von Anfang an für diese Aufgabe nicht der richtige Mann. Diejenigen, die in der Saison die besten Leistungen gezeigt haben, sollten nominiert werden und nicht einer, nur weil er Lokalmatador ist.“ In der Nachspielzeit des Endspiels im Olympiastadion von Berlin hatte Zwayer ein Foul von Frankfurts Kevin-Prince Boateng an Münchens Javi Martinez im Strafraum trotz der Konsultation der TV-Bilder nicht gegeben.

Der Unparteiische hatte sich im kicker verteidigt: „Auch mit dem Abstand von zwei Tagen“ stehe er dazu, in der Nachspielzeit mit Hilfe des Videobeweises nicht auf Foulelfmeter für die favorisierten Bayern entschieden zu haben, sagte Zwayer am Montag dem Fachmagazin kicker. Zwayer betonte, dass Boatengs Tritt nicht strafstoßwürdig gewesen sei. „Ich habe den Kontakt gesehen, aus meiner Sicht war es jedoch kein intensiver Kontakt, da Martinez den getroffenen Fuß noch ohne Bewegungsänderung und stabil auf dem Boden aufsetzt, bevor sein anderes Bein abhebt, nach vorne fliegt und er hinfällt“, sagte der Referee.

Über fussball.news

4 Comments

  1. Nastynator

    22. Mai 2018 um 22:34

    Lothar Matthäus kann man eh nicht ernst nehmen! Der soll mal seine Bayern Brille absetzen und sich das Video dann anschauen. Da sieht er das dies ne Schwalbe von Martinez war.
    Wäre wäre Fahrradkette!😂

  2. Berti

    22. Mai 2018 um 21:17

    Ach Lothar, was warst du doch für ein guter Fussballer…

  3. AlBad

    22. Mai 2018 um 17:55

    Verstehe es auch nicht. Die Bayern hatten 90 Minuten Zeit das Spiel zu entscheiden und haben es im Gegensatz zur Eintracht, die es wohl einfach mehr wollte, nicht geschafft.
    Schlimm genug das die unterlegene Mannschaft sich zu fein war um der Siegerehrung beizuwohnen, jetzt muss man die Niederlage auch noch Herrn Zwayer in die Schuhe schieben. Ohne Worte.

  4. Fan56

    22. Mai 2018 um 15:33

    Wer braucht denn noch diesen Kommentar????
    Lasst es doch endlich mal gut sein.
    Gratulation an die Eintracht und fertig!

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.