Borussia Dortmund

Medien: Aubameyang wollte zum FC Barcelona

am

Das Sommertransferfenster wurde maßgeblich von der Personalie Pierre-Emerick Aubameyang bestimmt, zwischenzeitlich schien sein Wechsel nach China so gut wie sicher, zumindest wurde dies medial immer wieder so dargestellt. Doch der Topstürmer des BVB blieb, allem Anschein nach allerdings nicht ganz freiwillig, wie ein Medienbericht nun offenbart.

Pierre-Emerick Aubameyang und der FC Barcelona? Diese Verbindung erscheint ungewöhnlich, auch weil der 28-Jährige immer wieder mit einem Wechsel zu Barcas Erzrivale Real Madrid kokettiert hatte.

Aubameyang sprach mit Bartomeu

Wie Sky nun mit Bezug auf die spanische Zeitung Mundo Deportivo berichtet, soll Aubameyang aber durchaus Interesse an einem Wechsel nach Katalonien gehabt haben, demnach habe er sich persönlich den „Blaugrana“ angeboten. Nach Angaben der spanischen Zeitung soll er nach dem Transfer Neymars zu Paris St. Germain den direkten Kontakt zu Barcelonas Präsident Josep Maria Bartomeu gesucht haben, um über einen Wechsel zu sprechen. Dieser verwies ihn an Sportdirektor Robert Fernandez, der dem Angreifer allerdings eine Absage erteilte, da die Katalanen mit Luis Suarez im Sturm bereits hochwertig besetzt seien. In Dortmund steht der Torschützenkönig der vergangenen Saison noch bis 2020 unter Vertrag.

Über Stefan Katzenbach

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.