Bundesliga

Medien: Auch Florenz an Schwolow interessiert?

am

Der SC Freiburg ist gewohnt, regelmäßig seine besten Spieler zu verlieren. Es gehört zum Geschäftsmodell der Breisgauer, Spieler aus der anerkannten Nachwuchsabteilung zu den Profis zu holen, sie weiterzuentwickeln und für gutes Geld zu verkaufen. In diesem Sommer könnte das beispielsweise mit Alexander Schwolow passieren.

Der kicker berichtete unlängst, der 26-Jährige stehe im Fokus vom AS Rom und bei Thomas Tuchels neuem Klub, Paris Saint-Germain. Sky Italia meldet nun, auch der AC Florenz habe Interesse an einer Verpflichtung des Hessen hinterlegt. Im Gegensatz zur Roma und PSG sei Schwolow bei der Fiorentina als Nr. 1 vorgesehen, sollte es zu einem Transfer kommen. Die Viola versucht demnach bislang vergeblich, Leih-Keeper Marco Sportiello fest von Atalanta Bergamo zu verpflichten.

Er muss nicht wechseln

Aktuell stehen damit nur die Talente Bartlomiej Dragowski und Michele Cerofolini für die kommende Saison unter Vertrag. Für Schwolow böte dies die Chance, sich auf Anhieb im Ausland durchzusetzen. Florenz hat einen durchaus renommierten Namen, verpasste als Tabellenachter der abgelaufenen Seria-A-Saison aber den Einzug in den europäischen Wettbewerb. „Ich kann mir aber durchaus vorstellen, länger zu bleiben“, hatte Schwolow im April gegenüber kicker gesagt. Freiburg ist nicht zwingend auf Ablöseeinnahmen angewiesen, zumal Verteidiger Caglar Söyüncü übereinstimmenden Medienberichten für eine klubinterne Rekordablöse an den FC Arsenal abgegeben werden könnte. Schwolow ist seit 2015 Stammkeeper unter Christian Streich, steht bis 2020 unter Vertrag.

Über Lars Pollmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.