Bundesliga

Medien: Bietet Frankfurt 12 Millionen für Cerri?

am

Eintracht Frankfurt wird in der kommenden Saison ein anderes Gesicht haben. Mit Adi Hütter kommt ein Trainer als Nachfolger von Niko Kovac, der für bedingungslosen Offensivfußball steht. Glaubt man Sky Sport Italia, soll dabei ein weiterer Stürmer für Tore sorgen. Es geht um Alberto Cerri.

Für den 22-Jährigen, der vergangene Saison von Serie-A-Serienmeister Juventus Turin an den Zweitligisten AC Perugia ausgeliehen war, sollen die Hessen demnach bereit sein, satte zwölf Millionen Euro zu investieren. Der 1,94-Meter lange Stürmer erzielte für den Tabellenachten der abgelaufenen Serie-B-Saison in 37 Pflichtspielen 19 Treffer, legte zudem zwölf Tore auf. Die Alte Dame soll für den U21-Nationalspieler Italiens aber sogar 15 Millionen Euro fordern, so der Bericht.

Braucht Frankfurt einen Stürmer?

Dank der Einnahmen aus dem DFB-Pokalsieg und der damit verbundenen Teilnahme an der Europa League sowie Transfers kann die Eintracht sich Cerri theoretisch leisten. Allerdings scheint mehr als fraglich, ob die Hessen einen solchen Deal im Sturm avisieren. Mit Sebastien Haller steht ein Wandspieler zur Verfügung, zudem die beweglichen Angreifer Luka Jovic und Ante Rebic. Selbst wenn einer der beiden sich nach der WM für teures Geld einem neuen Klub anschließen sollte, scheint Cerri als Alternative ohne große Erfahrung für Frankfurter Verhältnisse zu teuer zu sein.

Über Lars Pollmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.