Borussia Dortmund

Medien: BVB erneut an Yerry Mina interessiert?

am

Als Borussia Dortmund im Winter Verstärkung für die wacklige Innenverteidigung suchte, waren vor allem zwei Namen im Fokus. Manuel Akanji, den der BVB dann auch vom FC Basel verpflichtete, und Yerry Mina, der stattdessen beim FC Barcelona anheuerte. Das Interesse der Schwarzgelben am Kolumbianer soll aber ungebrochen sein.

Dies berichtet die spanische Sportzeitung Mundo Deportivo, die in Barcelona erscheint. Barca sei aktuell zwar nicht gewillt, den Spieler abzugeben, dies könne sich jedoch angesichts des namhaften Interesses am baumlangen Innenverteidiger ändern. Die Klubverantwortlichen seien vom WM-Teilnehmer weiterhin grundsätzlich überzeugt, allerdings nimmt er einen wertvollen Platz für nicht-EU-Ausländer ein, von denen spanische Klubs nur drei im 25-Mann-Kader haben dürfen.

Wenig Aussichten auf Spielzeit

Unter Trainer Ernesto Valverde hat Mina bisher noch nicht den großen Durchbruch geschafft, kam auf fünf Einsätze in weitgehend belanglosen Liga-Spielen und einem Kurzauftritt im Pokal-Halbfinale gegen den FC Valencia. Nach der Vertragsverlängerung von Samuel Umtiti und angesichts des starken Interesses von Barca an Clement Lenglet vom FC Sevilla werden sich seine Aussichten auf große Spielanteile in naher Zukunft wohl kaum ändern. Deshalb sei Dortmund erneut an Mina herangetreten, so das Blatt.

Der WM-Faktor

Allerdings seien auch zwei namentlich nicht genannte englische Klubs am 1,95-Meter Hünen interessiert. In Barcelona steht er bis 2023 unter Vertrag, hat eine Ausstiegsklausel von 100 Millionen Euro. Freilich wird er sehr viel günstiger zu haben sein, sofern Barca einem Transfer grundsätzlich zustimmen würde. Dies soll, so der Bericht, auch von der WM abhängig sein, wo sich Mina in einer Gruppe mit Japan, Polen und Senegal weiter in den Fokus spielen kann. Möglich sei, so der Bericht, ein Deal mit einer Rückkaufoption für den spanischen Meister. Dortmund sucht nach einem Nachfolger für Sokratis Papastathopoulos, soll sich dabei auf Abdou Diallo von Mainz 05 festgelegt haben. Yerry Mina wäre wohl eine Alternative, wenn Mainz den Spieler partout nicht abgeben will.

Über Lars Pollmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.