Bundesliga

Medien: Der VfB Stuttgart will Arslan unbedingt

am

Es scheint mehr als ein grundsätzliches Interesse des VfB Stuttgarts an Tolgay Arslan zu bestehen. Die Schwaben sollen laut Medienberichten ihr Angebot an Besiktas Istanbul noch erhöht haben.

Laut vielen Medienberichten soll sich der VfB Stuttgart nach der Vorstellung von bereits fünf Neuzugängen noch um einen kreativen zentralen Mittelfeldspieler bemühen. Wie bereits berichtet, soll für diese Suche auch Tolgay Arslan von Besiktas Istanbul ins Auge gefasst worden sein. Der 27-jährige Deutsch-Türke soll den Schwaben bei ihrem ersten Angebot fünf Millionen Euro wert gewesen sein, zu wenig für Istanbul.

Wird Arslan drittteuerster VfB-Neuzugang?

Wie fussballtransfers.de das türkische Portal Fanatik zitiert, soll der VfB nun bereit sein, sieben Millionen für Arslan auf den Tisch zu legen. Damit würde er nach Pablo Maffeo (zehn Millionen Euro) und Borna Sosa (acht Millionen Euro) zum drittteuersten Neuzugang der Stuttgarter in diesem Sommer werden. Arslan wurde bei Borussia Dortmund ausgebildet und sammelte bei Alemannia Aachen und dem HSV Profi-Erfahrung in Deutschland. Für Besiktas absolvierte er seit 2015 116 Pflichtspieleinsätze, in denen er zwei Tore schoss und zwölf vorbereitete. Der Vertrag des gebürtigen Paderborners gilt in Istanbul noch bis 2022.

Über Marc Schwitzky

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.