England

Medien: Diesen vier Topklubs wurde Pogba angeboten

am

Endet die Zeit von Paul Pogba bei Manchester United nach nur zwei Spielzeiten bereits wieder? Dem im Sommer 2016 zwischenzeitlich zum 105-Millionen-Euro-Rekordtransfer aufgestiegene Mittelfeldmann und Trainer Jose Mourinho wird eine nicht ganz komplikationsfreie Zusammenarbeit nachgesagt. 

Pogba durfte in den Schlüsselspielen im Champions League-Achtelfinale gegen den FC Sevilla (0:0/1:2) zweimal nicht durchspielen. Im Hinspiel bei den Spaniern wurde der Franzose nach 71 Minuten vom Feld geholt, im Rückspiel vor eigenem Publikum kam er nach einer Stunde aufs Feld und musste mit ansehen, wie Wissam Ben Yedder die Begegnung für den Gast entschied.

PSG könnte Probleme mit FFP 2.0 bekommen

Nach Informationen der englischen Zeitung Daily Record soll Berater Mino Raiola bereits Kontakt zu Paris Saint-Germain aufgenommen haben. Der Spitzenklub will den Kader mit weiteren Topstars aufrüsten, Neymar und Kylian Mbappe sollen erst der Anfang gewesen sein. Allerdings könnte das derzeit sich noch in der Entwicklung befindende Financial Fair Play 2.0 diesen Wechsel verhindern. Bei PSG wird von UEFA-Seite aus wohl etwas genauer hingesehen.

Mourinho will Pogba halten

Neben dem französischen Hauptstadtklub soll Raiola daher auch mit Manchester City, Real Madrid und Pogbas Ex-Klub Juventus Turin Kontakt aufgenommen haben. Mourinho stellte aber gegenüber BBC klar: „Ich garantiere, dass ich ihn behalten will.“ Auch der Klub denke nicht daran, den 25-Jährigen nach einer von ihm ordentlichen Spielzeit mit sechs Treffern und zehn Vorlagen in der Premier League zu verkaufen.

Über Christopher Michel

Christopher Michel arbeitet hauptberuflich als Journalist und ist u.a. für die Sportabteilung des Hessischen Rundfunks tätig. Für fussball.news ist er insbesondere als Reporter vor Ort für Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und die deutsche Nationalmannschaft zuständig. Er ist Autor eines Buches über Eintracht Frankfurt ("Launische Diva", riva-Verlag), das hier bestellt werden kann: https://bit.ly/2J6EynZ

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.