Bundesliga

Medien: Gnabry hat angeblich grundsätzliche Einigung mit Hoffenheim erzielt

am

München – Auch Serge Gnabry zählt zu den Dauerthemen auf dem Transfermarkt. Der angeblich neueste Stand:

Sind zehn Millionen Euro Ablöse fällig?

Der Stürmer von Werder Bremen ist sich laut Sport-Bild mit der TSG Hoffenheim angeblich über einen Wechsel grundsätzlich einig geworden. Die Verhandlungen seien schon sehr weit fortgeschritten, so der Bericht. Nach der Saison sollen letzte Details geklärt werden. Hoffenheim müsste wohl eine Ablöse von rund zehn Millionen Euro an Werder Bremen überweisen.

Bayern besitzt offenbar Ausstiegsklausel

Auch Sport-Bild fügt wie der kicker noch das Gerücht hinzu, der FC Bayern habe für Gnabry per Ausstiegsklausel ein Zugriffsrecht für das Jahr 2018. Diese Klausel müsste Hoffenheim mit in den Vertrag übernehmen. Offiziell ist Werder Bremen weiter darum bemüht, Gnabry noch eine Saison im Team zu halten. Doch der Flügelstürmer scheint den Europacup und das Zusammenarbeiten mit Top-Trainer Julian Nagelsmann vorzuziehen. Womöglich wurde Gnabry, der in seinen Leistungen schwankt, deshalb zuletzt auch vom Bremer Publikum bei der 3:5-Niederlage gegen Hoffenheim ausgepfiffen.

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.