Bundesliga

Medien: Hollerbach steht vor der Entlassung

am

Nach der heftigen Klatsche beim FC Bayern (0:6) scheint es personelle Konsequenzen beim Hamburger SV zu geben. Trainer Bernd Hollerbach soll am Montag seinen Hut nehmen müssen.

Das berichtet kicker.de unter Berufung auf exklusive Informationen. Nachfolger solle demnach Christian Titz werden, der die zweite Mannschaft des HSV in der Regionalliga Nord führt. Dem Bericht zufolge sei intern eine Entscheidung gegen einen „Retter“ gefallen. Angesichts von sieben Punkten Rückstand auf das rettende Ufer will der Bundesliga-Dino wohl keine falschen Hoffnungen schüren. Hollerbach werde nicht etwa vorgeworfen, dass der Verein vor dem Abstieg steht, sondern die Art und Weise, wie die Mannschaft in München untergegangen ist.

Keine 50 Tage im Amt

Sollte Hollerbach in der Tat seinen Posten räumen müssen, würde er weniger als 50 Tage im Amt erreichen. Der Franke übernahm am 22. Januar von Markus Gisdol, der sich immerhin eineinhalb Spielzeiten auf dem Schleudersitz HSV-Bank halten konnte. Titz, der noch nie oberhalb der Regionalliga gearbeitet hat, wäre der zehnte Coach der Rothosen seit 2011. Durchschnittliche Amtszeit: Rund 170 Tage, beziehungsweise 24 Spiele. Unter Hollerbach gelangen in sieben Spielen lediglich drei Unentschieden, bei einem Torverhältnis von 3:13.

Über Lars Pollmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.