1. FC Kaiserslautern

Medien: HSV und Freiburg an Lauterns Borrello interessiert?

am

Der 1. FC Kaiserslautern bestreitet am Sonntag beim FC Ingolstadt sein vorerst letztes Spiel in der zweiten Bundesliga. Kaum ein Spieler stemmte sich in den vergangenen Monaten so sehr gegen den bitteren Gang in die Drittklassigkeit wie Brandon Borrello. Dessen Leistungen sind auch anderen Klubs aufgefallen. So sollen der Hamburger SV und der SC Freiburg an einer Verpflichtung des Australiers interessiert sein.

Das meldet Die Rheinpfalz. Demnach habe Lautern dem 22-Jährigen ein Vertragsangebot vorgelegt, dem lägen jedoch auch Anfragen der Rothosen und der Breisgauer vor. Das kommt insofern etwas überraschend, als Borrello sich Ende April bei einer Trainingseinheit der Roten Teufel einen Kreuzbandriss zuzog. Damit dürfte der vielseitige Offensivspieler bis weit in die nächste Saison hinein ausfallen.

Borrellos starke Zahlen

Der Vertrag des Australiers läuft eigentlich bis 2020, hat aber dem Vernehmen nach keine Gültigkeit für die dritte Liga. Entsprechend wäre er ablösefrei zu haben. Lauterns Sport-Chef Martin Bader hatte bei der Mitteilung über die Verletzung verkündet, es sei für den Klub „selbstverständlich“ gewesen, ihm ein Angebot zur Verlängerung zu machen. Nun könnte Borrello aber wohl nicht etwa ab-, sondern aufsteigen. Der einsatzfreudige 22-Jährige überzeugte in den vergangenen Monaten wie kein zweiter Lauterer, kam seit Anfang Dezember auf drei Tore und sieben Vorlagen in der zweiten Liga. Bis zu seinem Kreuzbandriss hatte er sich gar Hoffnungen auf eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Russland machen dürfen.

Über Lars Pollmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.