Borussia Dortmund

Medien: Sokratis-Transfer perfekt — Verkündung erst im Juli?

am

Borussia Dortmund wird in der kommenden Saison ein anderes Gesicht haben. Den Ankündigungen haben die Verantwortlichen des Klubs erste Taten folgen lassen, mit Thomas Delaney, Marwin Hitz und Marius Wolf bereits drei Verpflichtungen getätigt. Der erste Abgang (abgesehen vom Karriereende von Roman Weidenfeller) scheint nun festzustehen. Es geht um Sokratis Papastathopoulos.

Der sich bereits seit Wochen abzeichnende Transfer des griechischen Innenverteidigers zum FC Arsenal soll perfekt sein, wie die englische Tageszeitung Telegraph berichtet. Demnach werde der 29-Jährige einen Vertrag über drei Jahre bei den Gunners unterzeichnen und dem BVB eine Ablösesumme von umgerechnet etwa 18,2 Millionen Euro einspielen. In London wird er somit nach Pierre-Emerick Aubameyang und Henrikh Mkhitaryan der dritte ehemalige Borusse, den Chef-Scout Sven Mislintat aus nach seinem Wechsel vom Ruhrgebiet an die Themse holt.

Verkündung erst im Juli?

Verkündet werden soll der Deal, so der Bericht, allerdings erst im Juli. Da Sokratis mit Griechenland an der Qualifikation zur Weltmeisterschaft in den Playoffs an Kroatien scheiterte, dürfte dieser Umstand keine persönlichen Gründe für den zweikampfstarken Verteidiger haben. Es dürfte wohl ein bilanztechnischer Kniff für den BVB sein, der sein Geschäftsjahr zum Ende des Monats beendet. In das Geschäftsjahr fällt 01. Juli 2017 bis 30. Juni 2018 fallen bereits die Verkäufe von Ousmane Dembele (Fixsumme von 105 Millionen Euro) und Pierre-Emerick Aubameyang (knapp 64 Millionen Euro), sodass der BVB einen Gewinn aus Transfers erzielen und somit eine höhere Steuerlast zu tragen haben wird. Sokratis spielte insgesamt fünf Jahre in Dortmund, lief dabei in 198 Pflichtspielen für die Schwarzgelben auf.

Über Lars Pollmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.