Nationalmannschaft

Mehrheit der Deutschen verurteilt Verhalten von Gündogan und Özil

am

Die Mehrheit der Deutschen verurteilt das umstrittene Treffen von Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit dem türkischen Staatspräsidenten Erdogan.

Eine im Auftrag des Nachrichtenportals t-online.de durchgeführte Umfrage ergab, dass 69,9 Prozent der Befragten das Verhalten der Profifußballer als „völlig inakzeptabel“ bewerten.

Weitere 18,7 Prozent sehen das Vorgehen der Nationalspieler als „eher inakzeptabel“. Lediglich 6,1 Prozent der Befragten halten es laut der repräsentativen Erhebung für „völlig akzeptabel“ oder „eher akzeptabel“. Özil und Gündogan hatten Erdogan am Sonntag in London getroffen und bei einem Fototermin signierte Trikots ihrer Vereine FC Arsenal bzw. Manchester City überreicht.

Das Verhalten der Mittelfeldspieler, die am Dienstag von Bundestrainer Joachim Löw beide in das vorläufige WM-Aufgebot berufen wurden, hatte viel Kritik hervorgerufen.

Über fussball.news

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.