Nationalmannschaft

Nach Fuß-Verletzung: Neuer in Löws WM-Kader

am

Nationalmannschafts-Kapitän Manuel Neuer darf weiter auf seine Teilnahme an der WM in Russland hoffen.

Der Torhüter wurde am Dienstag von Bundestrainer Joachim Löw ins vorläufige Aufgebot für die Mission Titelverteidigung berufen.

Neuer ist einer von vier Torhütern im Kader. Neben seiner etatmäßigen Nummer eins nominierte Löw dessen bisherigen Stellvertreter Marc-Andre ter Stegen vom FC Barcelona, Leverkusens Bernd Leno und Kevin Trapp (Paris St. Germain). Bis zur Nominierung seines endgültigen, 23-köpfigen Aufgebots am 4. Juni muss Löw einen Torwart streichen.

„Manuel steigt in dieser Woche bei Bayern München voll ins Training ein. Das gewährleistet uns, dass er im Trainingslager die volle Belastung toleriert. Dann wollen wir uns selber ein Bild machen und offen und ehrlich mit ihm reden: Ist es möglich, die WM zu spielen?“, sagte Löw.

Bayern-Kapitän Neuer (32) wartet nach seinem Fußbruch im September noch immer auf sein Comeback. Zuletzt hatte er selbst die Zweifel an seiner WM-Teilnahme genährt. „Ohne Spielpraxis kann natürlich niemand in ein Turnier gehen. Aber im Moment sieht alles sehr gut aus, die Verletzung ist vollständig verheilt, Manuel kann alles tun“, betonte Löw.

 

Über fussball.news

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.