Bundesliga

Nach Husztis Verletzung – Muss die Eintracht gegen Leipzig das System umstellen?

am

München – Szabolcs Huszti ist mittlerweile eine feste Größe im zentralen Mittelfeld der Frankfurter Eintracht, verpasste vor der Winterpause nur das Spiel in Hamburg (3:0) wegen einer Sperre. Dies könnte ihm nun auch für das Spiel gegen RB Leipzig (21. Januar) drohen, allerdings verletzungsbedingt.

Genaue Diagnose wohl Anfang nächster Woche

Wer in den letzten Tagen beim Training der Frankfurter Eintracht in Abu Dhabi zugeschaut hat, dem dürfte die Abwesenheit eines Spielers aufgefallen sein: Die Nummer acht, Szabolcs Huszti nimmt schon schon länger nicht mehr am regulären Mannschaftstraining teil, trainiert nur individuell. Den 33-Jährigen plagen Probleme mit der Achillessehne, Mannschaftsarzt Christoph Seeger äußerte sich gegenüber der Frankfurter Neuen Presse skeptisch, was einen Einsatz gegen den aktuellen Tabellenzweiten angeht: „Es wird zwar besser, aber wir müssen abwarten, ob wir ihn für das Spiel in Leipzig rechtzeitig hinbekommen.“ Gewissheit über die Einsatzchancen des Ungarn und die genaue Diagnose gibt es wohl frühestens Anfang der Woche, am Sonntag kehrt die Mannschaft nach Frankfurt zurück, am Dienstag steht das erste Training an.

Seeger zieht positives Fazit

Ungeachtet der Personalie Huszti ist Christoph Seeger froh, dass die Mannschaft im Emirat weitgehend von Verletzungen verschont blieb: „Wir haben keinen Spieler mit größeren Verletzungen, das ist immer gut“, sagte der 53-Jährige gegenüber der Frankfurter Neuen Presse. So sind Szabolcs Husztti und Andersson Ordonez bislang die einzigen Ausfälle während des Trainingslagers. Letzterer laboriert derzeit an einer Bänderdehnung, die auch der gesteigerten Trainingsintensität in der Bundesliga gegenüber der ecuadorianischen Liga geschuldet sein dürfte. Wie intensiv sich die Eintracht auch physisch auf die Zeit nach der Winterpause vorbereitet, belegt eine Aussage Makoto Hasebes: „Alles ist gut, aber ich bin doch sehr müde“, so der 32-Jährige in der Frankfurter Neuen Presse. Sollte Szabolcs Huszti gegen Leipzig tatsächlich fehlen, könnte ihn Hasebe auf der Position vor der Abwehr ersetzen. Den dann vakanten Platz in der Abwehrmitte könnte entweder Michael Hector neben Jesus Vallejo und David Abraham einnehmen, oder das System wird auf Viererkette umgestellt.

Über Stefan Katzenbach

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.