Bundesliga

Obi im VfB-Visier

am

Joel Obi hat sich offenbar in den Fokus des VfB Stuttgart gespielt.

Der Nigerianer Joel Obi wäre beim FC Turin wohl unangefochtener Stammspieler. Doch die häufigen Verletzungen, mit denen der Afrikaner zu kämpfen hat, werfen ihn immer wieder aus der Bahn. Trotz allem brachte es Obi in der vergangenen Saison auf eine starke Quote von sechs Toren und zwei Vorlagen in 25 Einsätzen – als zentraler Mittelfeldspieler.

Mainz und VfB dran

Laut einem Bericht der portugiesischen Sportzeitung A Bola befindet sich der 27-Jährige auf dem Radar des FC Porto. Ebenfalls Interesse sollen Benfica Lissabon sowie die beiden Bundesligisten VfB Stuttgart und Mainz 05 signalisieren. Mit der Verpflichtung würden die Klubs aber enormes Risiko eingehen.

Immer wieder schwere Verletzungen

Denn die Verletzungshistorie zeigt, dass Obi keine Saison ohne mehrwöchige Blessur durchspielte. In drei Turin-Jahren verpasste er insgesamt 50 Spiele, auch bei Parma Calcio sowie Inter Mailand blieb der WM-Fahrer Nigerias keineswegs von schweren Verletzungen verschont.

Über Andre Oechsner

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.