Bundesliga

Vertragsverlängerung? Dahoud bittet Borussia offenbar um Geduld

am

München – Mo Dahoud war vergangene Saison der Senkrechtstarter bei Borussia Mönchengladbach. In dieser Saison stockt die Entwicklung des 21-Jährigen etwas. Manager Max Eberl würde dennoch gerne den 2018 auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängern, doch die Gespräche kommen aktuell nicht voran.

Dahoud sucht seine Form

Mahmoud Dahoud zählte in der Saison 2015/16 zu den großen Überraschungen der Saison und war nach dem Trainerwechsel von Lucien Favre zu Andre Schubert ein Schwungrad im Offensivspiel der Borussia. In 32 Partien erzielte er fünf Treffer und gab neun Vorlagen. Im Sommer klopften deshalb schon einige Vereine, unter anderem wohl der FC Liverpool und Borussia Dortmund, in Gladbach an. Nimmt die Personalie im nächsten halben Jahr wieder eine neue Dynamik auf?

Gladbach will drei weitere Jahre verlängern

Fakt ist: Sollte Dahoud seinen Kontrakt nicht verlängern, wird Eberl nach der Saison letztmals groß‘ Kasse machen können, die Ausstiegsklausel beträgt offenbar rund zehn Millionen Euro. Die Gespräche mit dem Deutsch-Syrer stocken, so die Informationen der Sport Bild. Die Borussia würde den Vertrag gerne um drei weitere Jahre bis 2021 erweitern, bislang allerdings gab es kein Ergebnis.

Dahoud wartet ab

Dahoud will abwarten, ob und wie Neu-Trainer Dieter Hecking auf ihn setzt, so der Bericht. In dieser Spielzeit fehlte in seinen elf Bundesligaeinsätzen häufiger der Glanz der Vorsaison, sodass Dahoud sich öfter als erwartet auf der Bank wiederfand.

Über Christopher Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.