Bundesliga

Preisschild für Boateng

am

Jerome Boateng darf den FC Bayern München zur kommenden Saison verlassen – wenn der Preis stimmt. Der Innenverteidiger kann sich bei der Weltmeisterschaft in Russland für einen Wechsel anbieten. Sollte keine Mannschaft die geforderte Summe bieten, haben sich beide Parteien auf eine weitere Zusammenarbeit geeinigt.

Boateng darf den Klub nach Sport Bild-Informationen für 50 bis 60 Millionen Euro verlassen. Bereits Anfang Mai setzte sich der Abwehrmann mit Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Sportdirektor Hasan Salihamidzic an einen Tisch und sprach über seine Ambitionen. Im Gegensatz zu Robert Lewandowski, den die Bayern unbedingt halten wollen, zeigten sie bei dem 29 Jahre alten Abwehrmann Gesprächsbereitschaft.

Diese Klubs sind an Boateng interessiert

Allerdings wollen die Münchener den Weltmeister nicht zwingend verkaufen. Sollte kein Klub die geforderte Summe bezahlen, werden die Bayern ihn halten. Boateng und Rummenigge haben sich ausgesprochen, die zwischenzeitliche Verärgerung über die Aussage des ehemaligen Profis – er müsse „down to earth kommen“ – ist demnach ausgeräumt. Sollte er gehen, wären neben Manchester United, die ihn bereits 2017 verpflichten wollten, auch Stadtrivale City und der FC Chelsea an einer Verpflichtung interessiert.

Boateng hat seit über zwei Jahren mit diversen Verletzungen zu kämpfen

Boateng kam 2011 für 13,5 Millionen Euro von den Citizens nach München und entwickelte sich im Laufe der vergangenen Jahre zu einem Abwehrspieler auf Weltklasseniveau. Allerdings kämpft er seit Januar 2016 mit Verletzungen. Damals ließ ihn Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola gegen den Hamburger SV (1:2) auflaufen, obwohl er zuvor angeschlagen war. Boateng rutschte bei einem Klärungsversuch weg und erlitt seitdem permanent Rückschläge. Bei der WM schauen die Bayern daher genau hin, wie fit der Innenverteidiger tatsächlich noch ist.

Über Christopher Michel

Christopher Michel arbeitet hauptberuflich als Journalist und ist u.a. für die Sportabteilung des Hessischen Rundfunks tätig. Für fussball.news ist er insbesondere als Reporter vor Ort für Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und die deutsche Nationalmannschaft zuständig. Er ist Autor eines Buches über Eintracht Frankfurt ("Launische Diva", riva-Verlag), das hier bestellt werden kann: https://bit.ly/2J6EynZ

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.