News

Premiere des Tages: Andreas Luthe (FC Augsburg)

am

Trainer Manuel Baum vom FC Augsburg blickte nach dem 1:1 gegen Borussia Dortmund unter der Rubrik „Torschussvorlagen“ auf den Statistikzettel.

Trainer Manuel Baum vom FC Augsburg blickte nach dem 1:1 (1:1) gegen Borussia Dortmund unter der Rubrik „Torschussvorlagen“ auf den Statistikzettel. „Das ist ganz lustig“, sagte er, denn: Neben Philipp Max und Jonathan Schmid wurde dort Andreas Luthe als Augsburger Top-Assistent geführt. Luthe ist Torwart. „Das bring ich ihm mit, das Ding“, sagte Baum über den Zettel, der für Luthe zur Ehrenurkunde wurde.

Weil sich Stammtorhüter Marwin Hitz im Training an der Hüfte verletzt hatte, kam Luthe (30) unerwartet zu seinem Bundesliga-Debüt für den FCA – 2764 Tage oder sieben Jahre und sieben Monate nach seinem bislang dritten und letzten Einsatz im Oberhaus. Damals verlor er mit dem VfL Bochum 0:2 beim BVB. Dass es diesmal zu einem Punkt reichte, lag auch an ihm.

„Der Andi hat seine Sache richtig gut gemacht“, sagte Baum. Luthe, der das Führungstor von Alfred Finnbogason mit einem langen Ball einleitete, war „unheimlich stolz“ auf sich und das Team, das nun beste Aussichten auf den Klassenerhalt hat. 

Nochmal mithelfen wird er aber wohl nicht: Hitz kann laut Baum nächste Woche wieder trainieren.

Über fussball.news