2. Bundesliga

Raman will bei Fortuna bleiben

am

Benito Raman ist ein Toptransfer von Fortuna Düsseldorf. Der erst kurz vor Transferschluss verpflichtete Belgier überzeugt mit Tempo und Torgefahr – und sieht seine Zukunft im Rheinland. 

„Ich wünsche mir, dass ich länger hierbleibe als nur ein paar Monate“, sagte der Angreifer gegenüber rp-online. Fünf Treffer in zwölf Partien sind ein Beleg dafür. Der 1,72 Meter kleine „Speedy Gonzalez“ fühlt sich „richtig wohl“ bei der Fortuna – nicht nur sportlich, sondern auch privat. Zu Weihnachten werden Freunde und Familie nach Düsseldorf eingeladen, er will sich weiter in der neuen Stadt integrieren.

Schäfer lässt sich weiter Zeit

Der Vorstandsvorsitzende Roland Schäfer äußerte sich noch zurückhaltend: „Wir halten mit unserer Kaufoption die Karten fest in der Hand, müssen nichts überstürzen.“ Die Fortuna befindet sich in der komfortablen Lage, Raman weiter beobachten zu können, ohne Angst vor zahlungskräftiger Konkurrenz haben zu müssen. Klar ist: Mit jedem Treffer macht sich Raman auch attraktiver auf dem Markt. Die Komponenten Schnelligkeit, Durchsetzungsvermögen, Torgefahr und junges Alter werden auch in der Bundesliga häufig gesucht. Und: Von Vorgänger Ihlas Bebou spricht niemand mehr. Die Höhe der Kaufoption ist allerdings nicht bekannt.

Über Christopher Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.