Bundesliga

Rangnick bestätigt: Keita soll neuen Vertrag in Leipzig erhalten

am

Vom Schwesterklub aus Salzburg gekommen, hätte wohl kaum ein Beobachter damit gerechnet, dass Naby Keita bereits in seiner Premierensaison in der höchsten deutschen Fußballspielklasse derart überzeugende Auftritte abliefert. Da auch die internationalen Topklubs ihre Ohren spitzen, soll der Nationalspieler seinen Vertrag in Sachsen vorzeitig ausdehnen.

PSG, Arsenal & Co. haben Interesse

Mit vier Toren und sieben Vorlagen ist Naby Keita von RB Leipzig einer der besten Scorer des aktuell Bundesligazweiten. Aufgrund seiner überzeugenden Leistungen weckt das Mittelfeld-Ass bereits Begehrlichkeiten bei Topklubs wie dem FC Arsenal und Paris St. Germain. Auch Borussia Dortmund soll bereits Interesse signalisiert haben.

Neuer Vertrag winkt

Vonseiten der Leipziger will man das derzeit noch bis 2020 datierte Arbeitsverhältnis vorzeitig ausweiten. „Wir sind bereits in Gesprächen und können uns vorstellen, ähnlich wie bei Emil Forsberg, den Vertrag noch mal vorzeitig anzupassen und zu verlängern“, sagte RB-Sportchef Ralf Rangnick der Bild. Der Schwede hatte vor gut zweieinhalb Wochen vorzeitig bis 2022 verlängert.

Verdoppelt Keita sein Gehalt?

„Wir wollen den Entwicklungen der Spieler flankierend gerecht werden. Aber wir werden unsere Leitplanken deshalb nicht mit beiden Händen über Bord werfen“, erklärte Rangnick den Plan des Leipziger Red Bull-Klubs. Sollte Keita seinen Vertrag verlängern, würde sich sein jährliches Salär von derzeit rund 2,7 Millionen wohl auf 4,5 Millionen Euro inklusive Prämien erhöhen.

Über Andre Oechsner

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.