DFB-Pokal

Rangnicks Handy-Platzsturm: Wie es dazu kam

am

Es war wohl eine der kuriosesten Szenen der Hinserie: RB Leipzig und der FC Bayern München gehen mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause der zweiten DFB-Pokal-Runde, als Sportdirektor Ralf Rangnick auf den Platz stürmt und dem Linienrichter Arno Blos aufgewühlt eine Szene auf seinem Smartphone zeigte.

„Es war eine Aktion, die aus zwei Dingen heraus entstand: Zum einen war es ein sehr emotionales Spiel, und ich lebe extrem mit dieser Mannschaft von der Tribüne aus mit. Zum anderen war es mein Gerechtigkeitsempfinden“, blickte Rangnick bei Sport Bild auf diesen Moment zurück. Doch was war passiert?  In der 34. Minute pfiff Schiedsrichter Felix Zwayer auf Elfmeter für RB. Arturo Vidal hatte Emil Forsberg gefoult. Nach einer Beratung mit seinem Assistenten entscheidet Zwayer auf Freistoß. Die erste Intuition war die richtige, wobei es Rangnick gar nicht mehr darum ging, wie er erklärte: „Mir ging es darum, dass es hätte Rot für Vidal geben müssen.“

Selbstkritischer Rangnick

Der Sportdirektor fühlte sich komplett benachteiligt. Er sagte dennoch mit dem Abstand von fast drei Monaten: „Aber als ich die Szene von mir mit dem Handy beim Schiedsrichter später noch einmal gesehen habe, habe ich zu mir selber gesagt: Was machst du da eigentlich?“ Doch wie kam Rangnick an die Bilder? Die Szene hat mir jemand eine Minute vor der Pause vom Fernseher aus auf mein Handy geschickt. Ich dachte mir: Was soll ich mit dem
Foto jetzt machen? Dann kam mir irgendwie der Gedanke, du musst demjenigen die Szene zeigen, der sie falsch beurteilt hat.“

Smartphone bleibt an

Der 59-Jährige war aufgewühlt und gab selbstkritisch zu, etwas zu viel Emotionalität und Gerechtigkeitssinn eingebracht zu haben. Das Smartphone bleibt dennoch auch in Zukunft nicht aus während der Spiele. „Genau der gleiche Fehler wird mir nicht noch mal passieren, das kann ich garantieren“, legte er sich fest.

Über Christopher Michel

Christopher Michel arbeitet hauptberuflich als Journalist und ist u.a. für die Sportabteilung des Hessischen Rundfunks tätig. Für fussball.news ist er insbesondere als Reporter vor Ort für Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und die deutsche Nationalmannschaft zuständig. Er ist Autor eines Buches über Eintracht Frankfurt ("Launische Diva", riva-Verlag), das hier bestellt werden kann: https://bit.ly/2J6EynZ

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.