Champions League

Reaktionen zum Sieg des FC Bayern und zur Niederlage von Mönchengladbach

am

München – Die wichtigsten Stimmen zu den Dienstagspartien des 6. Spieltages der Champions-League-Gruppenphase, u.a. mit FC Barcelona – Borussia Mönchengladbach (4:0) und Bayern München – Atletico Madrid (1:0), bei Sky.

Andre Schubert (Trainer Borussia Mönchengladbach) …

… zum Spiel: „Es war einfach ein typisches Barcelona-Spiel, wir hatten zu viel Respekt vor dem Gegner. Du darfst nicht zu passiv werden, musst in die Zweikämpfe reinkommen und dem Gegner wehtun. Da hatten wir einfach zu viel Respekt. Natürlich hat der Gegner auch eine individuelle Qualität. Dem Tempo und der technischen Qualität waren wir heute nicht gewachsen, das muss man klar sagen.“

… zu den nächsten Spielen: „Auf so einen Gegner treffen wir nicht alle Tage. Unabhängig vom Spiel heute müssen wir gerade zuhause das Spiel in die Hand nehmen. Wir müssen mutig nach vorne spielen und Torabschlüsse suchen. Wir haben uns in den letzten Spielen nicht belohnt, das fällt uns jetzt ein bisschen auf die Füße. Die Punkte fehlen uns einfach.“

 

Max Eberl (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach) …

… zu Spekulationen um einen möglichen Job als Sportdirektor beim FC Bayern: „Ich habe Vertrag bis 2020, stehe hier in Barcelona und darf mit Gladbach in der Champions League spielen. In der Bundesliga haben wir eine schwierige Phase zu klären. Das sind die Aufgaben mit den ich mich beschäftige. Das andere Thema schiebe ich ganz weit weg, weil es keinen offiziellen Hintergrund hat.“

… zur sportlichen Situation und Trainer Andre Schubert: „Wir müssen in den letzten drei Spielen punkten, um ruhig Weihnachten zu feiern. Dann müssen wir analysieren was falsch gelaufen ist und es in der Rückrunde besser machen. Absolute Aussagen kann man im Fußball nicht treffen, aber wir vertrauen Andre Schubert. Wir haben im Sommer Gallionsfiguren verloren und die wachsen nicht auf den Bäumen. Wir brauchen wieder eine Gallionsfigur auf dem Platz.“

… zum Spiel: „Wir haben verloren, es nicht gut gemacht und sind in Ehrfurcht erstarrt. Das ist schade, weil man vielleicht nur einmal in seinem Leben in so einem Stadion spielt. Ich will jetzt hier raus, nach Hause und das Heimspiel vorbereiten. Morgen fliegen wir nach Hause und dann zählt nur noch Mainz. Barcelona wird kein Maßstab sein, das ist nicht die Kragenweite von Borussia Mönchengladbach. Das Ergebnis war auch in der Höhe gerecht. In meiner Bewertung spielt das keine Rolle. Wir müssen das schnell abhaken und die drei Spiele in der Bundesliga bestmöglich gestalten.“


Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München) …

… zum Spiel: „Wir müssen uns weiter von Spiel zu Spiel verbessern. Der Sieg bringt uns wieder mehr Selbstvertrauen. Wir haben mit sehr großer Qualität gespielt, nur wenige Bälle verloren und die gefährlichen Konter unterbunden. Am Ende haben wir den Sieg verdient.“

… zur Leistung von Robert Lewandowski: „Er hat sehr gut gespielt. Er hat getroffen und sehr viel für das Team gearbeitet, das ist sehr wichtig für ihn.“

Robert Lewandowski (Bayern München) …

… zum Spiel: „Theoretisch spielt der Sieg keine große Rolle, aber für unsere Mentalität und Psyche ist es wichtig.“

… zu seinen Freistoßtoren: „Ich habe seit zwei oder drei Monaten Freistöße trainiert. Ich freue mich sehr, dass es jetzt auch im Spiel so klappt.“

… zu seinem Torjubel: „Es war der optimale Moment, um zu sagen, dass meine Frau schwanger ist. Wir bekommen im nächsten Jahr ein Kind, und wir sind sehr zufrieden.“

[inline-ad]

Sky Experte Ottmar Hitzfeld …

… zum Sieg des FC Bayern: „Es war ein hervorragendes Spiel der Bayern. Sie waren sehr druckvoll und haben den Ball unglaublich präzise laufen lassen. Die erste Viertelstunde hat Atlético gut mithalten können, danach war Bayern klar besser. Das 1:0 ist eigentlich ein gutes Resultat für Atlético.“

… zur deutlichen Niederlage von Borussia Mönchengladbach: „Sie haben sich wacker geschlagen, aber sie sind auch ohne Selbstvertrauen ins Spiel gegangen. Das sieht man der Mannschaft auch an. Es ging nur um Schadensbegrenzung. Das 4:0 geht so in Ordnung. Man muss das Spiel jetzt ganz schnell löschen im Kopf.“

Über fussball.news

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.