Bundesliga

Rehmer: Hertha fit für Europa

von

am

München – Ex-Hertha-Profi Marko Rehmer stellt der Hertha nach der starken Hinrunde im kicker ein positives Zeugnis aus. Der 43-Jährige traut den Berlinern den Sprung ins europäische Geschäft zu. Für Trainer Pal Dardai hat Rehmer lobende Worte.

„Champions League wäre ein bisschen zu hoch gegriffen, denke ich. Aber so, wie die Mannschaft speziell in der Hinrunde gespielt hat, hat sie das Potenzial, um am Ende im Europapokal mit dabei zu sein“, sagte Rehmer auf kicker.de. Zwar könne man sich natürlich nicht in Sicherheit wiegen. Mit dem richtigen Coach an der Seitenlinie sei Europa aber machbar. „Pal (Dardai) ist genau der Richtige, um der Mannschaft zu vermitteln, dass sie genau da weiter machen muss, wo sie in der Hinrunde aufgehört hat“, lobt Rehmer den ungarischen Trainer.

„Positiver Stress“ für die Hertha

Dass man in Berlin Gefahr läuft, an den hohen Erwartungen nach 32 Punkten und Platz drei nach der Hinrunde zu scheitern, glaubt Rehmer nicht: „Ich hoffe nicht. Aber ich denke auch nicht, dass es so ist. Wenn die Mannschaft im Abstiegskampf stecken würde, dann wäre das Stress. Auf Platz drei zu stehen und für eine Überraschung zu sorgen, ist positiver Stress. Das sollte eher beflügeln.“

Zwar kam Berlin beim Rückrundenauftakt gegen den FC Augburg nicht über ein torloses Remis hinaus. Positives kann Rehmer der Nullnummer aber dennoch abgewinnen. „Man muss den zurückliegenden Spieltag positiv sehen, Hertha hat gegenüber den Konkurrenten wie Mönchengladbach, Wolfsburg oder Schalke einen Punkt gut gemacht. Die haben alle verloren“, resümierte Rehmer auf kicker.de.

Über Max Rinke